agora42 ist ein unabhängiges philosophisches Wirtschaftsmagazin. Ich arbeite in Projekten mit agora42 zusammen und unterstütze das unabhängige Magazin als Gesellschafter finanziell. Die Herausgeber und Autoren wollen die Leserschaft unterstützen, unsere Zeit zu verstehen, in der wir leben.

Dieses Verstehen braucht einen Blick auf die Ganzheit unsere Welt, unserer Wirtschaft, unserer Gesellschaft. agora42 gibt uns dazu Impulse als Magazin und im Rahmen von Veranstaltungen, so z.B. PARADOX und andere mehr.

Im Moment experimentieren wir mit Formaten, die uns mit Menschen und Organisationen ins Gespräch bringen, unsere Blickwinkel zusammen führen.

Es lohnt sich, einander zuzuhören, sich unbequeme Fragen zu stellen und zu schauen, was das für uns bedeutet. Es geht um hinschauen und um offen sein, wenn wir Widersprüchlichkeiten aufdecken. Wir schaffen uns einen Rahmen, indem wir uns offen und neugierig begegnen und voneinander lernen können.

So sprechen wir über Themen wie „Welche Verantwortung möchten wir in der heutigen Welt übernehmen?“, „Wie kommen wir vom „Talk to Walk“? …

Aktuelle Projekte:

  • CSR Beratung - Experiment "Fight Club"

 

 

Schauen Sie hier:

agora42